Anmeldung



Seitenaufrufe

071078
 
Scharfrichter zu Konstanz
Was gibt es zu berichten

 

Hat mal wieder etwas länger gedauert, aber dieses mal lag es nicht an uns.

 

 

 

Die Käschen haben wir auszählen lassen. Und da wir nacheinander flach gelegen sind (wir mußten 6 Märkte absagen) ist das Ergebnis dieses Jahr auch nicht so berauschend.

 

 

 

Aber € 736,00 sind auch Geld J

 

 

 

Und nachdem wir Anfang des Jahres unsere Steuererklärung abgegeben haben, ich hoffe alle Rechnungen angekommen sind und auch der letzte aus dem Quark gekommen ist konnten wir die Spende an den Verein

 

Widmann hilft Kindern in der Region e.V.

 

vor 2 Wochen nun endlich übergeben

 

Es sind € 2.500,00 für die Babyklappe übriggeblieben.

 

Den Anteil für den

 

Förderverein Erhaltung der Burgruine Hohenkrähen e. V. haben wir letzte Woche an den 1. Vorstand und den Schriftführer übergeben.

 

 

 

Wobei ich der Meinung bin dass es echt mehr hätte sein können. Oder warum bezahle ich Platzmiete, doch um den Platz für mich zu nutzen und nicht, jetzt wo der Platz endlich mal frei von Autos ist, die Kanäle zu kontrollieren, sonst zugeparkte Flächen zu mähen, den Platz neu zu vermessen und was weiss ich noch alles. Da hätten die uns doch mit der Miete entgegen kommen können. Geld das der Babyklappe fehlt.

 

Absperrzäune (3m Plastikklappzaun den man umpusten kann) die keiner bestellt hat und vor allem keiner gebraucht hat, da die Stelle absolut unzugänglich und eh schon durch Bauzäune und Klocontainer abgesperrt war…€ 130,00 die der Babyklappe fehlen.

 

Und dann noch „Freunde“ die bei den Stadtwerken arbeiten, uns erklären sie kommen in der Mittagspause zum helfen, eine halbe Stunde arbeiten, zweieinhalb Stunden rumstehen und tratschen und dann kommt eine Rechnung über 3 Stunden plus Anfahrt 1.5 Stunden…so groß ist Singen nun auch wieder nicht. € 342,00 die der Babyklappe fehlen.

 

Und so geht´s grad weiter. Aber wir freuen uns lieber über das was übrig geblieben ist. Damit kommt die Babyklappe wieder ein ganzes Stück weiter.




*
*
*

 

Hallo Alle,

 

 

 

an dieser Stelle noch mal ein dickes fettes Danke schön an alle die uns unterstützt haben.

 

Die eingegangenen Feedback-Bögen haben wir ausgewertet…nein, die waren nicht nur in der Mappe um diese voller aussehen zu lassen…vielen Dank dass ihr euch die Mühe gemacht habt.

 

Es war von total besch….eiden bis super toll alles dabei. Es gab einige Kritikpunkte in Bezug auf die Plakatierung in der Umgebung…tut uns leid, wir können nichts dafür dass uns die frei zugänglichen Plakate geklaut wurden. Dopplung bei den Händlern, zu viel Gastro. Haben wir selbst gemerkt, muss geändert werden. Das Ambiente ist gut weggekommen, der WC-Container auch…hätten allerdings 2 sein können. Was uns besonders gefreut hat…viele wollen wieder kommen, sogar Händler. Ein Teil davon darf auch wieder. Nur die notorischen Nörgler, die wollen wir nicht wieder haben. Die Orga war gut bis supergut, da hat tatsächlich keiner drüber gemeckert. Und das Vesper im Künstlerbereich hat auch Pluspunkte bekommen.

 

Also alles in allem…für´s erste Mal war´s gar nicht so schlecht.

 

 

 

Da es sich um einen Benefizmarkt gehandelt hat, muss natürlich auch etwas gespendet werden.

 

Wir haben letzte Woche die Kässchen auszählen lassen, die wir das Jahr über gefüllt haben. Das Ergebnis war nicht mal schlecht:

 

€ 2.102,44 (nur aus den Kässchen)

 

Den Erlös aus dem Markt gibt es erst später. Wer ab und zu mal hier rein kuckt kennt ja die halbe Entstehungsgeschichte…die von Norbert…der eigentlich Jürgen heißt und die Fa. SchEV gegründet hat um diesen Markt zu veranstalten.

Firma = Finanzamt will auch was davon abhaben. 

 

Wir werden die Steuererklärung abwarten und was dann noch übrig bleibt ist für die Babies und den Hohenkrähen. Die Verantwortlichen der beiden Vereine sind darüber informiert.

 

 

 

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=wVs_wfzTJLA

 

Jetzt wird es langsam mal Zeit für ein paar Zahlen, Daten, Fakten:

 

Historicum Singen

 

Mittelalterlicher Benefizmarkt zu Gunsten der Babyklappe

 

03. – 05 Oktober 2014

 

Navitaugliche Adresse:

 

Schaffhauser Str. 43, 78224 Singen/ Htwl.

 

Die Offwiese selbst ist nicht ausgeschildert, also ohne Navi immer Richtung Festplatz oder Krankenhaus. Wir hängen auch noch Schilder auf. Teilnehmer folgen bitte den Schildern mit dem weißen Hintergrund.

 

Aufbau: 

 

Donnerstag 02. Oktober 2014:  14.00 – 21.00 Uhr

 

Freitag 03. Oktober 2014:   08.00 – 12.00 Uhr

 

Fahrzeuge sind bis 13.00 Uhr vom Platz zu entfernen

 

Abbau:

 

Sonntag 05. Oktober ab 17.00 Uhr (Marktende)

 

Öffnungszeiten:

 

Freitag 03. Oktober 14.00 – 23.00 Uhr

 

Samstag 04. Oktober 11.00 – 23.00 Uhr

 

Sonntag 05. Oktober 11.00 – 17.00 Uhr

 

 

 

Preise:

 

Erwachsene: € 8,00

 

Gewandete € 7,00

 

Kinder unter Schwertmaß frei

 

Kinder bis 16 Jahre € 5,00

 

Behinderte (mit Ausweis)  und 1 Begleitperson   frei

*******************************************************

Achtung Werbung

Dieser Markt ist die absolute Krönung...solltet ihr unbedingt mal hin!!!

*
*
*
*

http://www.DieLegende.com

http://www.dielegende.com/fileadmin/dielegende/plakate_legende/plakate_portal/Plakat_Markt_2012-08-21_deutsch.png

http://www.dielegende.com/fileadmin/dielegende/logos_und_banner_legende/MarktBanner2014-468x60_GR_ani.gif

 

So langsam ergibt sich ein Bild mit dem wir arbeiten können: 

 

Am Anfang dachten wir dass wird nie was…und jetzt…haben wir keinen Platz mehr. 

 

Das freut am meisten den Veranstalter, der da wäre:

 

SchEV

 

Scharfrichters Erlebnis Veranstaltungen

 

Wir haben alles was das Herz begehrt…alles was Rang und Namen hat…und alle kommen für den Guten Zweck

 

Für diejenigen die es vergessen haben, wir machen das für die Babyklappe und den Erhalt der Burgruine Hohenkrähen…da kann ein Lagerer auch mal in die Tasche greifen und das Holz bezahlen…oder selbst mitbringen. Alles was wir bezahlen müssen fehlt nachher den Babies. 

 

Hier unsere Teilnehmer (ich sortiere es mal einigermaßen alphabetisch also nicht meckern weil ihr hinten steht):

 

Künstler:

 

Bertram der Wanderer

Duo Obscurum

Morfudd ferch urien

Nanu Traumtheater

Plumpaquatsch

Rainer unser Dudelsackspieler

Schabbernax

Taranis und Zachin

Tomberg von der Heyde

 

Handwerk:

 

Torben der Badeknecht

Benny der Bierbrauer

Ger Plank Hautmalerey

Christopher der Steinmetz

Onkel Fester der Schmied

 

Lager sind auch da:

 

Blutband

D´Villinger

Flammensprung

Ritter Gerhard von Weißweil

Mittelalterfreunde Zollernalb

Medicus zu Hewen

Robin von Reutlingen

Schwotten

Uwejahner

Ritterbrüder der Welfen

 

Fressen und Saufen:

 

Black Flower

Burgküche

Crepes Häuslein

Die Spiesser

Gaumenschmaus

Niromar

Ratatouille

Seelenverkäufer

Olis Striezeley

Zeitenbummlertaverne

 

Zu kaufen gibt´s auch was:

 

Acus filumetforfex Gewandschneiderei

Baltischer Bernstein

Bebos Leder Krämerey

Beerenweine

Bogenstand

Bürstenmacher

Dattelschlepper

Duftmanufaktur

Edelsteintraum

Laszlo mit seinen Fellen

Die flinke Nadel

Frankensteins sind auch da J

Die freche Nuß aus dem fernen Österreich

Feuererde

Gerhard und sein Holzspielzeug

Heine der schmale Germane mit Fell und Leder

Hun-manna

Der Langhauskrämer

Kristina mit Horn und Leder

Madam Mimm mit Schmuck

Mischa der Räucherer

Perlenzauber

Ritterfummel

Anton Huber Naturseife

Die Senfhex mit ihrem Hexenkessel und dem Lumpenkind

Templer´s CornerZwirn im Hirn

 

Seelenfänger:

 

Die Bührers

 

Lichtbild13

 

 

 

 

Hallo miteinander,

 

wir haben mal wieder was in eigener Sache. 

 

Nachdem sich die Beschwerden häufen dass die Historicum homepage nicht zu finden ist….ich kann  nichts dafür…auch wenn mein Name im Impressum steht (ich bin ja schon froh dass der wenigstens richtig geschrieben ist) …ich weiß nicht mal wie der Typ heißt der die Seite gemacht hat.

 

Ich habe keine Zugangsdaten, ich kann nichts ändern.

 

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen entschuldigen die

 

  • falsch geschrieben sind

  • drin stehen, aber gar nicht kommen können

  • kommen, aber nicht drinstehen

 

******************************************

 

…mal wieder Norbert.

 

Das mit dem Verein gründen hat auch nicht geklappt. Norbert hätte nämlich 2 Vereine gründen müssen, laut den Behörden, einen wirtschaftlichen und einen gemeinnützigen.  Fragt aber bitte nicht nach dem warum…das glaubt uns keiner.

 

Der wirtschaftliche Verein veranstaltet den Mark, soweit noch nachvollziehbar, spendet den Gewinn dem gemeinnützigen Verein, der wiederum spendet das gespendete der Babyklappe. Für Norbert nicht mehr nachvollziehbar.

 

Wieso kann der Verein nicht direkt an die Babyklappe spenden?

 

 Der Mann vom Finanzamt hat uns das so erklärt. 

 

Her mit der Eule!!!

 

Ich  kann mir das nur so vorstellen dass diese Behörde 2 x Gebühren kassieren will.

 

Es kamen die tollsten Vorschläge von allen Seiten, zuletzt ist Norbert beim Regierungspräsidium gelandet, die hatten die Idee mit der Genossenschaft. Gar nicht so schlecht denkt Norbert. Gründen wir eine Genossenschaft. Ist auch wesentlich einfacher als ein Verein…aber auch wesentlich teurer. Die wollen doch tatsächlich zwischen 1.500,00 – 4.000,00 (in Worten: Tausendfünfhundert – Viertausend) Euro dafür…also nur für die Prüfung ob es als Genossenschaft durchgeht. Und, das hat Norbert echt deprimiert, JÄHRLICHE PRÜFUNG = JÄHRLICH SO VIEL KOHLE….

 

Da macht Nächstenliebe doch richtig Spaß. 

 

Norbert hat die Nase voll, er hat eine Firma gegründet. Jetzt darf er den Markt veranstalten, Steuern bezahlen und das nicht zu wenig und die Baby´s gucken in die Röhre, da sich der Gewinn dadurch natürlich verringert.

 

Aber egal, wir machen das jetzt und wir bräuchten noch ein paar Händler…alles außer Holzspielzeug… 

 

Und weil das alles nicht genug ist muss Norbert sich mit Lagerern rumärgern die total entrüstet sind dass sie für das Holz bezahlen müssen…Leute …wir machen das nicht um reich zu werden…wir machen das für die Baby´s.  

 

Und liebe Händler…ein Klumpen Ton auf einer Minibiergarnitur ist in meinen Augen kein Darstellendes Handwerk. Da müsst ihr schon mehr bringen um die Standgebühr zu sparen.

 

(Die mit € 100,00 für alle drei Tage nun echt nicht zu hoch ist)

 

****************************************** 

Mach mal was Gutes in Deutschland…das ist gar nicht so einfach.

 

Du kannst in Deutschland auf legalem Wege nichts Gutes tun ohne dass dir unnötige Steine in den Weg gelegt werden.  Also als Privatmensch. Da kommt dir das Geldwäschegesetz in die Quere.

 

Privatmann, wir nennen ihn mal Norbert, möchte ein Konto für seine Veranstaltung eröffnen damit Händler Blablö seine Standgebühren an Norbert bezahlen kann. Das geht nicht, sofort wird Geldwäsche vermutet da es nicht nachvollziehbar ist wo das Gelt herkommt und wo es hingeht.

 

Norbert ist das zu blöd, er gründet einen Verein. Eröffnet ein Konto damit Händler Blablö seine Standgebühren bezahlen kann. Das Geldwäschegesetz greift nicht, da es nachvollziehbar ist wo das Geld herkommt und wo es hingeht.

 

Wenn mir das mal einer erklären kann…schick mir ´ne Eule!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Verein (gemeinnützig)  gründen ist lustig.  7 Leute die mitmachen, Gründungssitzung, Satzung, Protokoll und ab damit in die Mühlen deutscher Behörden.

 

An dieser Stelle mal ein riesen Lob ans Amtsgericht. Die waren so begeistert dass mal jemand was tun will dass sie uns die Gebühren erlassen haben. Vielen Dank dafür. Die nächste Behörde hat ein Problem mit der Satzung, ein Wort zu viel und ein Komma falsch (Ist jetzt vielleicht ein bisschen überspitzt, kommt dem ganzen aber sehr nah). Also Satzung ändern und das ganze wieder von vorne. Ich bin mir nicht sicher ob die Gebühren noch mal erlassen werden.

 

Was ich damit eigentlich sagen will:

 

Wir können noch keine Verträge verschicken…noch sind wir Privatleute…wenn der Verein durch ist geht es sofort los. Muß schließlich alles mit deutscher Gründlichkeit abgehandelt werden. Stellt euch mal vor ihr bekommt von Norbert einen Vertrag, dabei ist doch der Verein der Veranstalter…ich möchte nicht wissen welches Gesetz in diesem Fall greift.

 

Falls das einer weiß…schick mir ´ne Eule!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Wir binden uns nur einen Haufen Arbeit ans Bein um den Markt auf eben diese zu stellen.

 

Um den Gewinn zu spenden…wer macht den sowas??? Würden wir nächstes Jahr auf 3 Märkte mehr gehen und sammeln wäre das für uns wesentlich entspannter und das Ergebnis das gleiche. Aber wir haben schließlich Spaß dran und wollen mit euch allen zusammen jede Menge bewegen.

 

 

 

 

************************************

Jetzt ist es mal wieder so weit

 

 

Die Saison ist zu Ende und wie immer waren wir beim König der Babyklappe und seinem Schatzmeister.

 

 

Im voraus ein riesen Dankeschön an Papa Schlumpf der zu Gunsten einer kleinen Schule seinen Bart versteigert hat. Wir haben auch einen ordentlichen Teil davon abbekommen.

 

Und ein Dankeschön an die Ritterbrüder der Welfen  die dieses Jahr ebenfalls wieder sehr großzügig waren.

 

Auch die Schweizer sind Klasse.

 

2 Märkte hatten wir in der Schweiz und haben erstaunliche

 

 

 

927,25 SFR

 

 

 

gesammelt. Vielen Dank dafür.

 

 

 

Dazu kommen noch die Österreicher und natürlich unsere Inlands Märkte mit

 

 

 

1.688,37 Euro

 

 

 

Die Babyklappe freut sich

 

 

 

 ****************************************************************

 

Dieses Jahr wird es in Singen am Hohentwiel  keinen Mittelaltermarkt geben. Da dass ein Zustand ist der so nicht bleiben kann, wollen wir das für 2014 ändern.

 Stattfinden wird der Markt am 3. - 5. Oktober 2014

 

Wir, das sind der Scharfrichter zu Konstanz und sein Weib und der Burgvogt vom Hohenkrähen.

 

 

 

Der Gewinn des Marktes fliest zu gleichen Teilen in den Verein "Widmann hilft Kindern in der Region e.V. (www.widmann-kids.de) und dient dem Erhalt der Hegaufeste Hohenkrähen.

Des Weiteren versuchen wir, diesen Markt weitestgehen familienfreundlich zu gestalten. D.h. niedrige Eintrittspreise, günstigere Preise für Essen und Trinken und Unterhaltung für Groß und Klein.

 

 

 

Wir suchen noch Händler und Lagerer.

 

Wenn Ihr Interesse habt, bewerbt euch unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 

 

Wir freuen uns auf Euch.

*
*
*
*
*
*
*
*

www.mittelbadische-presse.tv/video/Mittelalterspektakel-in-Schmieheim/e7aa22a5b3e5576390dc9706f8599974

*
*
*
*
*
*
*

Wir sind der Meinung daß die Saisoneröffnung zur Tradition werden soll. Ja wir wissen daß Traditionen eine gewisse Anzahl (3) an Veranstaltungen vorausgehen. Aber wenn man es genau nimmt ist es auch so. Letztes Jahr wollten wir, dieses Jahr haben wir und nächstes Jahr wollen wir wieder...sind doch 3...oder???????????????

Wir warten jetzt erst mal auf das Feedback.

Auf jeden Fall ist das Chaos ist jetzt beseitigt und das Fundbüro eröffnet. Gefunden wurden Schuhe (leider dem Scharfrichter zu klein) und diverse andere Kleinigkeiten. Wer was vermißt greife zum magischen Draht.

 

**************

 

Nach Winterpause und diversen Viren (wir und der PC) sind wir wieder da.

 

 

 

Wir fangen auch ganz harmlos an.

 

 

 

Da sich die Frage nach der Klamotte des Scharfrichters häuft, wollen wir uns in die Kleiderkammer begeben.

 

 

 

Hier ist wie bei allem anderen zu bedenken, dass es regionale Unterschiede gibt. Wir befinden uns hier im südlichen Raum. Keiner will etwas mit uns zu tun haben. Aus diesem Grund müssen wir uns auffällig kleiden. Bevorzugt wird dabei kräftiges Rot oder Blau…die Farbe der Könige…recht schwer zu bekommen und deshalb sehr teuer. Wir müssen auf den ersten Blick zu erkennen sein, sodass uns die Menschen in den recht engen Gassen aus dem Weg gehen können.

 

Bei den Schuhen ist es einfacher, da gehen wir einfach mit der Mode. Berührt uns jemand, wenn auch aus versehen, wird er automatisch zum Geächteten. Auch müssen wir von Geburt an Glöckchen tragen. Diese behalten wir bis zur Abgabe unseres Löffels. Es ist zu vergleichen mit einer Fahradklingel (Fahrrad kennt ihr noch nicht, wird erst 1817 erfunden, die Klingel später). Wenn wir von hinten an eine Menschenmenge herantreten, müssen wir uns damit bemerkbar machen. So könnt ihr uns ebenfalls aus dem Weg gehen.

 

 

 

Ein Irrtum der sich hartnäckig hält ist die Haube die wir bei den Hinrichtungen tragen. Es heißt wir wollen nicht erkannt werden, ist aber völliger Blödsinn, es kennt uns durch unsere Gewandung und unseren Wohnort eh jeder. Wir tragen die Haube um uns vor den bösen Blicken unserer Kunden zu schützen. Schaut unser Kunde uns bei der Hinrichtung in die Augen, geht der böse Geist auf den Träger des Werkzeuges (mich) über. Dass wollen wir mit der Haube verhindern.

 

Wir sind schließlich nette Menschen und wollen es auch bleiben.

 

 

 

Aus diesem Grund wird auch unser Schwert nach spätestens 10 Richtungen ausgetauscht. Wir sind der Meinung dass die Seele unserer Kunden in das Schwert übergeht. Aus irgendeinem Grund haben in diesem Schwert nur 10 Seelen Platz. Kommt die elfte dazu wird es eng und sie geht auf den Träger über. Um das zu verhindern, wird das Schwert an einem geheimen Ort vergraben und ein neues angeschafft.

 

Da unsere Ausgaben sehr hoch sind (die teure Gewandung, ständig ein neues Schwert) und wir schließlich auch noch leben wollen, haben wir noch andere Einnahmequellen.

 

Uns werden durch unsere Tätigkeit Mysthische und Magische Kräfte angedichtet. Wir schauen auch mal in die Menschen, die wir hingerichtet haben, rein. Nur um zu wissen wie „Mensch“ funktioniert.Auch haben wir viel Kontakt zur Hebamme, die den Leuten auch suspekt ist. Von ihr haben wir das Wissen über die Wirkung der Kräuter.

 

Aus diesem Grund kommen die kranken Menschen Nachts an unsere Hintertüre um sich wieder einrenken zu lassen oder sich mit wirksamen Salben behandeln zu lassen. Die Bader, Medicuse und wie sie alle heißen haben ja außer Aderlass und Schröpfen nix drauf.

 

Da keiner wissen darf dass uns ein Besuch abgestattet wird, lassen wir uns diese Diesnte natürlich gut bezahle.

 

Auch verkaufen wir kurze Stücke benutzter Stricke als Talismann. Und wenn dann auch noch das Blut des Gerichteten dran ist, sind sie richtig teuer.

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Forum